Search
  • Karl Lassacher Foto

Birgit & Johann, Ramingstein/SBG

Updated: Aug 6, 2021

"Ja. ein kleines Wort, das großes Glück bedeutet."


Erhaben präsentiert sich die Burg Finstergrün im schönen Salzburger Lungau an diesem Samstag Vormittag. Mit ihrem gemütlichen Burghof, den hölzernen Wehrgängen und sogar einer eigenen Kapelle, stellt die Felsenburg Finstergrün eine ideale Location für Hochzeiten dar. Das Wetter ist gut und die Stimmung noch besser! Heute darf ich das Brautpaar Birgit und Johann während ihrer standesamtlichen Trauung im Rahmen einer "Halbtages-Reportage" begleiten.


Pünktlich am vereinbarten Treffpunkt erschienen, packe ich erstmal meine Ausrüstung aus und sammle nochmals kurz meine Gedanken. Meine volle Konzentration wird in den nächsten 4 Stunden den Hochzeitsfeierlichkeiten gelten.


Und dann ist es auch schon so weit. In ein wunderschönes Trachtenoutfit gewandet, erscheint das Brautpaar voller Vorfreude. Es herrscht eine aufgelockerte und herzliche Atmosphäre, als das Brautpaar seine Gäste begrüßt. Ich versuche mich so gut es geht im Hintergrund zu halten und dennoch das Brautpaar und alle Gäste perfekt abzulichten.


"Und wir gehen den Weg, von hier Seite an Seite ein Leben lang, für immer"

Christina Stürmer


Highlight jeder Hochzeitsreportage – unabhängig davon wie lange ich als Fotograf gebucht bin – ist das Brautpaar-Shooting. Hierbei entstehen diejenigen Fotos, die oftmals als Vorlage für die Dankeskarten dienen oder ihren Platz eingerahmt im Wohnzimmer finden. Die Kulisse vor der Burg Finstergrün, die schroffen Felsen und der tiefgrüne angrenzende Wald, geben ein tolles Hintergrundmotiv für die Fotos ab.

Und dann geht es auch schon los. Die Hochzeitsgesellschaft macht sich auf den Weg zur Burgkapelle, wo nun die standesamtliche Trauung stattfinden wird. Die Kapelle ist unglaublich stimmungsvoll und gibt den perfekten Rahmen für eine feierliche Zeremonie.

Die Lichtverhältnisse in der Kapelle mit ihren kleinen Fensteröffnungen und tiefer Decke, stellen meine fotografischen Fertigkeiten jedoch vor eine echte Herausforderung. Da es für mich als Fotograf unheimlich wichtig ist, den Ablauf der Zeremonie nicht zu stören, verwende ich während der Trauung auch grundsätzlich keinen Blitz.

Nun greife ich auf meinen jahrelangen Erfahrungsschatz zu und so gelingen mir - mit den richtigen Einstellungen an meiner Kamera - auch in dieser fotografisch herausfordernden Umgebung wunderbare Erinnerungsfotos.


„Euer Solo ist seit heute vorbei. Nun beginnt das Duett!“


Nach der Trauung wurde es plötzlich eng im Burghof. Gleich zwei Musikvereine machten dem Brautpaar ihre Aufwartung und sorgten mit Pauken und Trompeten nicht nur für ein musikalisches Highlight, sondern auch für eine ausgelassene Stimmung.

Den Dirigentenstab schwingend lies es sich die Braut an ihrem großen Tag daher auch nicht nehmen, den Musikern den Takt vorzugeben.

Liebes Brautpaar, ich wünsche euch, dass ihr stets im selben Rhythmus gemeinsam durchs Leben tanzt!




79 views0 comments

Recent Posts

See All